Ablauf einer Bioresonanztherapie

Link

Sie möchten mit ihrem Tier zur Bioresonanztherapie kommen und können sich nichts darunter vorstelen ?

Hier erläutere ich die einzelnen Schritte. Was Bioresonanz ist und wie sie wirkt, finden sie unter der Rubrik Leistungen .Wenn sie in die Sprechstunde kommen , erfolgt eine erste Befundaufnahme. Eine Entnahme von wenigen Tropfen Blut und einiger Haare erfolgen, diese werden zur weiteren Diagnostik benötigt. Das Tier wird über passende Elektroden  mit dem Bioresonanzgerät verbunden und der Test von allergisch wirkenden bzw. pathogenen Substanzen beginnt und der energetische Zustand des Tieres wird ermittelt. Danach wird in einer ersten Behandlung der Organismus von den krankmachenden und störenden Stoffen entlastet. Nach ca.4-5  Tagen kann die zweite Sitzung stattfinden.Restbelastungen und aufbauende Substanzen werden festgestellt und gleichzeitig behandelt. Meistens sind je nach Zustand 3 bis 5 Therapien notwendig. Da bei einer Behandlung mit Bioresonanz die Stoffwechseltätigkeit und Entgiftungsfunktionen im Körper stark angeregt werden, ist es wichtig, dem Tier reichlich stilles Wasser anzubieten, um die gelösten Stoffe auszuscheiden. Ausserdem ist es völlig normal, wenn das Tier nach einer solchen Therapie ausgesprochen müde ist, auch ein veränderter Hautgeruch und ein verstärkter Harn-und Stuhldrang sind ein Zeichen für die Wirksamkeit der Behandlung.